Männer bei der TelefonSeelsorge

Humoristische Nachtgedanken eines TS-Mannes

Unter den rund 75 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der TS Nordschwarzwald gibtes gegenwärtig 18 Männer.
24 Prozent - eine Minderheit. Wie ergeht es einem Mann mit sovielen Frauen.
Was ist TS - ein  Weiberladen,   - ein Männerparadies ?

TS ist ein Traum für Männer.

Mann wird als Exot wahrgenommen, gut versorgt, gehegt und gepflegt.
In derSupervisionsgruppe ist er meistens der einzige Vertreter seines Geschlechts.
Mann ist Außenseiter,sein Wort hat Gewicht, seine Meinung ist gefragt.
Er vertritt das männliche Prinzip und istohne Konkurrenten.
Mann kann sich vieles erlauben. Mann wird bewundert, er gerät nur dann in dieKritik, wenn er
sich als Machotyp aufführt. Mann ist Hahn im Korbe und kann dies - wenn er eszulässt - uneingeschränkt genießen. Wahrlich ein Traum ........

Und ein Alptraum......

Mann wird kontrolliert, Mann wird beobachtet, Mann wird bemuttert. Mann wirdbelächelt.
Mann wird in Schubladen gepackt. Ja, so sind sie halt, die Männer.

Mann muss vieles ertragen: die grenzenlose Geduld, das ewige Mitgefühl, dieunendliche
Empathie, das ständige Bedürfnis nach Harmonie. Wir mögen uns und unsereAnrufer.
Wir wollen uns doch nicht verletzen. wir verstehen uns doch alle.

Mann hat es schwer, Mann hat es leicht in der Telefonseelsorge.

Er begegnet den Frauen seiner Biografie, der Mutter, der Schwester, derPartnerin mit all ihren
schönen Seiten und ihren Schattenseiten. Und er stellt fest, es gibt dieFrauenwelt, es gibt die
Männerwelt und manchmal sind sie meilenwert auseinander und manchmal kommen siesich
so nahe, dass das Leben schöner und größer wird und eine wunderbareGemeinschaft entsteht.

Kai

P.S. Die TS sucht besonders männliche Mitarbeiter