Flohmarkt 2014

Flohmarkt 2014 brachte 4.650 Euro

 Siewar auf der gesamten Linie ein Erfolg -  die fünfte Auflage desFlohmarkts des Freundeskreises der Telefonseelsorge Nordschwarzwald, der imNeuen Rathaus stattfand. Zwar waren weniger Besucher als in den Vorjahren zuvermelden, doch waren diese weitaus kauffreudiger. So konnte mit einer Summevon rund 4.650 Euro ein Reinerlös erwirtschaftet werden, der knapp zehn Prozentüber dem Ergebnis von 2012 lag. Besonders gefragt war in diesem Jahr die großeAuswahl an sehr gut sortierten Büchern und Schallplatten. Sie wurden imRathauspavillon in einer für den Bücherkauf angenehm ruhigen Atmosphärepräsentiert. Ebenfalls gute Resonanz fand das erstmals im Foyer des Pavillonseingerichtete Café, in dem sich zahlreiche Besucher bei einer Tasse Kaffee undeinem Stück Kuchen stärkten. Ein weiteres Novum war die Öffnungszeit bis 15 Uhr.Auch dies trug sicherlich zu dem guten Gesamtergebnis bei.

Fürden reibungslosen Ablauf war das gesamte Vorstandsteam des Freundeskreises mitIna Rau, Carmen Weithe, Sabine Burandt-Dofek, Carolin Jung und Gabriela Luxverantwortlich. Umgesetzt werden konnte die Großveranstaltung aber nur dank demEinsatz von über 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die am Vortagaufbauten, während des Flohmarktes verkauften und am Ende inRekordgeschwindigkeit abbauten.

DerErlös des Flohmarkts fließt, wie in den Jahre zuvor auch, zu 100 Prozent in dieArbeit der Telefonseelsorge Nordschwarzwald. Davon werden zusätzliche Fortbildungsmaßnahmenfür die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finanziert. Dank deren ehrenamtlichemEngagement ist es möglich, die Telefonseelsorge 24 Stunden zu besetzen unddamit Rund-um-die-Uhr als Ansprechpartner für Menschen in einer Notlage bereitzu stehen.